Talente und Potenziale brauchen das richtige Umfeld

Ob im Vertrieb eines Global Players der Pharmaindustrie, als Führungskraft in verschiedenen Marketing- und Managementbereichen oder als internationale Management-Beraterin – an beruflicher Expertise mangelt es Birgit Heinermann definitiv nicht. Seit dem Jahr 2003 ist sie Inhaberin der Heinermann Consulting GmbH und führt ihr Unternehmen mit Passion, Siegeswillen und tiefer Verbundenheit.
birgit-heinermann.jpg
| Birgit Heinermann

Seit 18 Jahren ist Birgit Heinermann selbstständige Consulterin, orientiert sich immer wieder an innovativen Gedanken und beschäftigt sich mit inspirierenden Persönlichkeiten. Schon in ihrer Studienzeit an der Deutschen Sporthochschule in Köln arbeitete sie mit Olympiasiegern, Europameistern und weiteren begabten Sportlern zusammen. Bereits in dieser Zeit richtete sie ihren Fokus aus, dem sie auch heute noch folgt – das richtige Trainingskonzept mit der Balance zwischen Höchstleistung und Erholungsphasen.

Generation „Babyboomer“

Birgit Heinermann erinnert sich noch gut an ihre Schulzeit, in der sie – bedingt durch die Generation „Babyboomer“ – mit über 40 Kindern in einer Klasse unterrichtet wurde. Schon damals hatte sie den Gedanken, dass sie in einem solchen Umfeld für sich selbst schauen muss, welcher Weg der Beste ist. Sie wollte nicht einfach das machen, was Mainstream ist oder was von Frauen/Mädchen erwartet wurde. Sie entschied sich daher nach ihrem Abitur für ein Mathematik- und Sportstudium an der Sporthochschule in Köln. Im Zuge dessen traf sie auf diverse Koryphäen aus dem Sportumfeld. Birgit Heinermann erkannte schnell die Unterschiede zwischen dem Training mit Profis und dem Heimatsportverein: „Das ausgefeilte Training mit professionellen Trainern generiert einen viel höheren Leistungszuwachs, die Technik wird gezielt verbessert und das ohne brachiale Trainingseinheiten – was nicht tötet, härtet ab – die einen in die pure Erschöpfung treiben können“, erzählt uns die Consulterin „und das prägt mich bis heute.“ Diese Idee transferierte sie aus dem Sport in die Arbeitswelt. Sie ist der festen Überzeugung, dass es für Mitarbeitende und Führungskräfte das richtige Umfeld braucht, damit sie mit Freude die bestmögliche Leistung erbringen können. Einer ihrer Professoren, Wildor Hollmann, beeindruckte sie sehr. Bis vor einem Jahr, im Alter von 96 Jahren, hielt er noch Vorlesungen zum Studium Generale und galt entsprechend als Legende der Sporthochschule. „Er war eine einzigartige Persönlichkeit und genau diese Menschen haben mich inspiriert“, schwelgt Birgit Heinermann in Erinnerungen.

Die Quelle
der Inspiration

Neben diversen Persönlichkeiten zählen auch Themen, in denen sie einen tieferen Sinn sieht, zu ihrer Motivation und Inspiration. Ein mittleres Level reichte ihr nie aus, weshalb sie stets die oberen Ligen anstrebte, in denen Professionalität, zukunftsorientiertes Management und Leadership an der Tagesordnung waren. In der damaligen Zeit hatte die Sportwissenschaft noch kaum Bedeutung, aus diesem Grund entschied sie sich gegen eine Vertiefung des Studiums. Die schwierige Suche nach der passenden Anstellung mündete in eine Stelle als Referentin in einem Pharmaunternehmen. Obwohl dies nicht ihren idealen Vorstellungen wie Fähigkeiten entsprach, nutzte Birgit Heinermann auch diese Chance und arbeitete sich in die anspruchsvollen, wissenschaftlichen Inhalte ein. Letztendlich arbeitete sie auf internationaler Ebene insgesamt 11 Jahre in diesem global führenden Unternehmen – im Vertrieb, Product-Management, Marketing und als Führungskraft. Heute weiß Birgit Heinermann, dass ihre Leidenschaft der Kraft, der Transformation und Zukunftsfähigkeit von Organisationen und Unternehmen gilt: „Ich möchte mich mit Zukunftsthemen beschäftigen, Veränderungen begleiten und das in einem professionellen Umfeld.“ Projekte mit großer Komplexität faszinieren sie und geben ihr die Möglichkeit, professionelle Kooperationspartner aber auch engagierte Werkstudenten einzubinden. „Mir ist es wichtig mit diesen jungen Generationen zusammenzuarbeiten, um mitzubekommen, was dort läuft“, betont die Consulterin. Sie ist sich darüber im Klaren, dass junge Studentinnen und Studenten andere Ansichten vertreten. Dennoch sieht sie darin eine große Inspirationsquelle, um einerseits einen besseren Zugang zu Digitalisierungsthemen und New Work zu finden. Andererseits interessiert es Birgit Heinermann sehr, was ihre jungen Mitarbeitenden bewegt, um daraus innovative Ideen zu schöpfen.

Die „gläserne Decke“
umgangen

Zu Beginn ihrer Karriere erhielten nur wenige Frauen die Chance, sich selbst zu verwirklichen, erfolgreich zu sein oder selbstständig arbeiten zu können. Auch in dem Pharmaunternehmen, in dem Birgit Heinermann tätig war, wurden keine höheren Positionen von Frauen bekleidet. Im Laufe der Zeit wusste die Consulterin immer mehr um ihre Fähigkeiten und wollte sich mit diesen Einschränkungen nicht mehr arrangieren. Für sie war das der richtige Moment, um die Selbstständigkeit zu wagen. Nachdem sie zunächst in einem Netzwerk agierte, machte sie sich davon nach kurzer Zeit als selbstständige Consulterin unabhängig. Und obwohl das Dasein als Unternehmerin auch von der Lehman Pleite erschüttert wurde, führte Birgit Heinermann ihr Unternehmen mit viel Kraft und Anstrengung durch diese Krise.

Wer ist der
richtige Kunde?

Auf ihrem beruflichen Werdegang traf Birgit Heinermann auch auf Unternehmen, die durch gewisse Eigenschaften einzelner Personen gehemmt wurden. „Manchmal gibt es Stakeholder, die einen so negativen Einfluss auf das Projekt oder das Unternehmen haben, dass ich selbst gar keine Chance habe, einen wirklichen Erfolg zu erzielen“, erzählt sie uns. Zu Beginn haderte sie an einigen Stellen mit sich, zweifelte auch an der einen oder anderen Stelle oder kam völlig frustriert von einem Projekt nach Hause. Heute weiß Birgit Heinermann: „Es ist die gelebte Realität mit schwierigen wie einfachen Persönlichkeiten zusammenzuarbeiten und jeder prägt das Unternehmen auf seine Weise.“ Sie musste lernen, dass es in gewissen Unternehmen lohnend ist, erst einmal kleine Schritte zu gehen und geduldig zu bleiben.

Mit vereinten Kräften
etwas Großes erreichen

Neben einzelnen Herausforderungen, die Birgit Heinermann Kraft und Geduld kosteten, hat sie innerhalb ihrer Karriere ein großes Projekt auf die Beine gestellt, auf das sie noch heute sehr stolz ist. Vereint mit einem internationalen Team aus 18 BerarterInnen und tatkräftig unterstützt von zahlreichen Studentinnen und Studenten, leitete sie einen internationalen Vertriebsaudit mit 180 Teilnehmenden – in insgesamt 18 europäischen Ländern. Von zahlreichen PowerPoints über detaillierte Excel-Tabellen bis hin zu Terminvereinbarungen, koordinierte sie das Projekt in enger Zusammenarbeit mit ihrem Team. Teilweise gingen die Work-Sessions bis in die Nacht und wurden begleitet von einer Menge Spaß an der Arbeit. „Das Projekt ist geflogen“, erzählt uns Birgit Heinermann mit strahlenden Augen „und das hat mich sehr beeindruckt.“ Damals hätte sie nie damit gerechnet, dass ihr jemand als Einzelunternehmerin ein so komplexes Projekt anvertraut – wieder konnte sie sich beweisen und über sich hinauswachsen. „Man sollte vor großen Chancen nicht immer so viel Respekt haben oder sich kleiner machen, als man es ist, sondern sich selbst etwas zutrauen“, erzählt sie.

Ihre ständigen Begleiter

Kompetenz – Nahbarkeit – Siegeswille sind die essenziellen Weggefährten von Birgit Heinermann. Durch ihren Ehrgeiz wie ihre hohe Kompetenz bringt Birgit Heinermann ihre Projekte zu einem erfolgreichen Abschluss. Dabei erzeugt sie eine entsprechende Nähe zu ihren KundInnen, die sie vor allem deshalb nun viele Jahre begleiten. „Das ist die Art, wie ich gerne arbeite – verlässlich und von mir aus nahbar. Und das wissen meine Kunden zu schätzen“, erzählt Birgit Heinermann. Erfahrungsgemäß weiß sie, dass ihre KundInnen sich mit jeglicher Problematik an die Consulterin wenden und sie regelmäßig um Rat bitten.

Wenn Birgit Heinermann
heute 20 wäre …

Schon damals hatte Birgit Heinermann außergewöhnliche Ideen, die sie jedoch oftmals zurück in die Schublade legte. In der damaligen Gesellschaft gab es noch viele vorgefertigte Wege, die ihre Ideen als Utopien abgestempelt hätten. Beispielsweise überlegte sie, die vielfältigen Entwicklungen im Sport in den USA auch in Deutschland zu integrieren, um hier ebenso diverse Sportangebote zu schaffen. Heute spricht die Consulterin aus Erfahrung wie Überzeugung, wenn sie sagt: „Es lohnt sich immer Wege einzuschlagen, die man selbst für richtig hält. Auch ich hatte nicht immer den Mut dazu.“ Trotz einiger Widerstände aus ihrem privaten Umfeld, wagte sie im Jahr 2003 den großen Schritt in die Selbstständigkeit und kann sich ein Leben ohne diese nicht mehr vorstellen. „So viel Selbstbestimmung, Freiheit und Gestaltungsmöglichkeiten gibt es an keinem anderen Platz“, erzählt uns Birgit Heinermann mit einem Lächeln im Gesicht.

Collaboration at its best

Mit Blick auf das Erlebte und auch auf ihre Zukunft weiß Birgit Heinermann, dass sich, trotz manches vermeintlichen Irrweges, vieles gefügt hat wie einzelne Teile eines Puzzles. Das Ringen um die eigenen Werte und die eigene Ausrichtung ist heute die Basis für ihre Klarheit und für das Wissen, wofür sie mit ihrer Unternehmung steht. In einer hochkomplexen Welt sind ihre Erfahrung und ihre Überzeugung ihr Navigator und helfen damit, ihr sowie ihren KundInnen, den Weg durch den Dschungel der Transformation, Digitalisierung, Disruption und den vielfältigen Themen rund um New Work und virtuelles Arbeiten zuversichtlich und mit einer großen Sicherheit zu gehen. Sie genießt die Arbeit mit ihrem Team, den unterschiedlich jungen wie erfahrenen Mitarbeitenden und möchte dieses in Zukunft ausweiten. „Das ist mein Traum – Collaboration at its best – und das durch mein hochprofessionelles Netzwerk so auszuweiten, um den vielfältigen Bedürfnissen der KundInnen eine Heimat zu geben und damit der steigenden Dynamik und der zunehmenden Komplexität smarte – meist digitale – Lösungen entgegenzusetzen“, verrät die Consulterin.


Birgit Heinermann

Der Status Quo hat längst ausgedient – Unternehmen und Organisationen können es sich nicht mehr leisten auf der Stelle zu treten. Mit dem bisherigen Management- und Führungsverständnis werden keine Antworten auf die Fragen der Zukunft gefunden. Birgit Heinermann von Heinermann Consulting weiß um die Komplexität der kommenden Herausforderungen und unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, die unumgängliche Transformation zum Vorteil
aller zu gestalten.

Als Executive Advisor, Sparringspartnerin und Vordenkerin bringt Birgit Heinermann jahrelange Erfahrung, gepaart mit Leidenschaft fürs Business mit, um Unternehmen zukunftssicher aufzustellen.

www.heinermann-consulting.de



Bestellen Sie jetzt das Personal Brand Magazin