Die Herausforderung der „Permakrisen“

Wir befinden uns im Zeitalter der "Permakrisen", in dem Unternehmen nicht mehr nur auf Veränderungen reagieren, sondern sich kontinuierlich auf instabile Umweltbedingungen einstellen müssen. Von Finanzkrisen bis zu despotischen Regimen durchleben Unternehmen aktuell eine Zeit, die von ständiger Bewegung und unvorhersehbaren Herausforderungen geprägt ist. In dieser Ära wird Resilienz nicht nur zu einer Option, sondern zu einer unumgänglichen strategischen Priorität für den langfristigen Erfolg von Organisationen und rückt dadurch in den Fokus der strategischen Überlegungen von Unternehmen.

herausforderung-permakrisen

Schlagwort „Permakrisen“ – Das Zeitalter der Resilienz
 

Das 21. Jahrhundert hat sich zu einer Bühne für verschiedene Krisen entwickelt, die von sozialer Ungleichheit über despotische Regime bis hin zu einem grundlegenden Wertewandel reichen. Unternehmen sind heute mit einem Geschäftsumfeld konfrontiert, das von ständiger Bewegung und kontinuierlichen Störungen geprägt ist. Der „Global Crisis and Resilience Survey 2023“ von der PricewaterhouseCoopers GmbH unterstreicht die Relevanz von Resilienz , in dem 83 % der deutschen Unternehmen Resilienz als eine ihrer wichtigsten strategischen Prioritäten benennen. Der Druck durch die „Permakrisen“ unterstreicht die Notwendigkeit für Unternehmen, ihre Herangehensweise an Resilienz zu überdenken.

Resilienz 2.0 als Teil der Unternehmensstrategie? 

Um den Herausforderungen dieser Zeit zu begegnen, bedarf es eines grundlegenden Paradigmenwechsels. Bislang wurde Resilienz verstanden als ein Prozess, den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen. Heute wissen wir, dass das bei weitem nicht ausreicht. Es bedarf einer umfassenden Weiterentwicklung. Resilienz 2.0 geht über die einfache Wiederherstellung hinaus. „Bounce Forward“ anstelle von „Bounce Back“ – die Fähigkeit zur Adaption an eine neue Form der Dynamik. Die gegenwärtige Entwicklung zeigt deutlich, dass Resilienz sich immer mehr zur entscheidenden Voraussetzung zur Umsetzung einer erfolgreiche Geschäftsstrategie entwickelt.

Unternehmen müssen nicht nur Widerstandsfähigkeit gegenüber externen Störungen entwickeln, sondern auch proaktiv neue Fähigkeiten aufbauen. Tiefgreifende Transformationen werden zu einem unverzichtbaren Bestandteil, und die Stärkung der Führungskompetenz ist entscheidend, um Resilienz erfolgreich aufzubauen und auch umzusetzen. Dieser evolutionäre Ansatz, Resilienz nicht nur als Reaktion auf Krisen zu betrachten, sondern als einen kontinuierlichen Entwicklungsprozess zu integrieren, prägt die Resilienz 2.0-Strategie.

Die Kluft zwischen Erkenntnis und Umsetzung: Resilienz in deutschen Unternehmen

Die Ergebnisse von Studien wie die „Global Crisis and Resilience Survey 2023“ und die McKinsey-Studie „The State of Organizations“ verdeutlichen, dass deutsche Unternehmen Resilienz als strategische Priorität begreifen. Diese Erkenntnisse zeigen jedoch auch den Nachholbedarf beim Aufbau von Resilienz im Unternehmen, der Entwicklung von Führungskompetenzen und dem Aufbau operativer Resilienz .

Obwohl vielen Unternehmen die Bedeutung von Resilienz bewusst ist, verfügt nur etwa ein Drittel über die richtigen Grundlagen, die unternehmerische Resilienz zu stärken. Dies verdeutlicht die Diskrepanz zwischen der Erkenntnis der Relevanz von Resilienz und der tatsächlichen Umsetzung in die Unternehmenspraxis.

Den Wandel gestalten: Warum Resilienz nicht nur ein Trend, sondern ein Imperativ ist

In einer Welt, die von Permakrisen geprägt ist, wird die Fähigkeit, sich den Herausforderungen zu stellen und Ressourcen effektiv zu bündeln, entscheidend für den Erfolg von Unternehmen. Resilienz 2.0 ist nicht nur ein Trend, sondern ein unumgänglicher Faktor, den jedes Unternehmen aktiv integrieren sollte. 

In den kommenden Blogbeiträgen werden wir uns vertieft mit der Implementierung von Resilienz in Unternehmen und der Rolle von Unternehmenskultur und Führungskompetenz befassen. Wir zeigen auf, wie Unternehmen Resilienz nicht nur als Konzept verstehen, sondern erfolgreich in ihrer DNA verankern können.

Ingolf Op den Berg
Autor:: Ingolf Op den Berg

Seit vielen Jahren begleitet Ingolf Op den Berg Führungskräfte in ihrer Entwicklung. Diese vertrauensvolle Zusammenarbeit ist geprägt von gegenseitigem Respekt und aufrichtiger Wertschätzung. In Form eines Coachings oder Sparrings unterstützt er Menschen in Führungspositionen darin, ihre Kompetenzen zu erweitern und souveräne Entscheidungen zu treffen.




Geben Sie mir die Chance, Ihr vertrauensvoller Partner zu sein.





Whitepaper Unternehmensleitbild

Wie kann Operationalisierung im Kulturwandel aussehen?

Whitepaper Inhalte 

  • Tote Floskeln oder lebendige Leitbilder?
  • BANI ist kein süßes Kuscheltier
  • Ein Leitbild muss her!
  • Leitbilder für die Tonne
  • Es braucht Antworten, keine Workshops
  • Leitbilder lassen sich nicht messen – oder doch?
  • Wenn da nicht die Führung wäre …
  • Wir müssen Umsatz und Gewinn machen
  • Kursrichtung: neues Land

Whitepaper Leadership Teams

Welche Kompetenzen brauchen Ihre Führungskräfte?

Whitepaper Inhalte 

  • Handlungsfähig – was bedeutet das eigentlich?
  • Ist das Gehalt Ihrer Führungskräfte gerechtfertigt
  • Wie eine unreflektierte Führungskultur das Vertrauen untergräbt.
  • Wenn das Selbstbild der Führungskraft plötzlich ganz anders ist
  • Wie geschickt setzen Sie und Ihre Führungskräfte unbequeme Maßnahmen um?
  • Die 4 Ebenen der Selbstführung

Whitepaper Unternehmensentwicklung

Nachhaltige Unternehmensentwicklung trotz Dauerkrise

Whitepaper Inhalte 

  • Bisherige Strategieansätze versagen angesichts der „Permakrise“
  • Wir brauchen einen Turnaround
  • Ganzheitlich die Business Performance steigern
  • Erfolgsfaktoren einer ganzheitlichen Transformation
  • Business Performance Strategie – vom Problem zur Lösung
  • Business Process Management – vom strategischen Ansatz zur Implementierung
  • Effektive Diagnostik – die Basis einer resilienten Organisation

Whitepaper Resilienz

Wie kann Resilienz 2.0 dazu beitragen, Permakrisen zu bewältigen?

Whitepaper Inhalte 

  • Das Zeitalter der Resilienz-Revolution
  • Tiefgreifende Transformation statt permanenter Anpassung
  • Warum nicht jeder (Trend-)Zug ans Ziel führt
  • Erfolgsfaktor Unternehmenskultur
  • Die Weiterentwicklung der lernenden Organisation 
  • Resilienz wird nicht vererbt, sondern trainiert
  • Resilienz 2.0 ist das Mittel, um Permakrisen zu bewältigen